logo3.gif (24002 Byte) BURKHARD STIEGLITZ
Vorsitzender der Bürgerinitiative
"Rettet die Schwebebahn!" e.V.
Krautsberg 5
42275 Wuppertal
Tel. 0202- 550998 Fax 558494
Wuppertal, 13.01.1998

An den Präsidenten der
Bundesanstalt für Materialforschung und Prüfung
Herrn Prof. Dr. Czichos
D-12200 Berlin

Betreff: Gutachten zum Zustand des Gerüstes der Schwebebahn

 

Sehr geehrter Herr Professor Czichos!

Für die grundsätzliche Bereitschaft der BAM, ein Gutachten zur Schwebebahn zu erstellen, danke ich Ihnen im Namen unserer Bürgerinitiative. Wir werden nun nochmals mit Nachdruck darauf bestehen, daß uns Einsicht in die angeblich bereits erstellten Gutachten gewährt wird. Zugleich werden wir darauf hinweisen, daß wir - im Falle der Ermangelung derartiger Gutachten- das Land auffordern werden ein derartiges Gutachten umgehend bei der Bundesanstalt für Materialforschung und Prüfung einzufordern. Insofern bedanke ich mich für den Kostenanschlag.

Wir hatten den Petitionsausschuß des Landtages bereits gebeten, uns Einsicht in die Gutachten zu gewähren. Man sei aber hierzu nicht in der Lage, da die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) privatrechtlich als Aktiengesellschaft organisiert seien. Mittlerweile wissen wir aber im Zusammenhang mit einem Planfeststellungsverfahren, daß alle die Schwebebahn betreffenden Gutachten beim Verkehrsministerium des Landes NRW vorliegen.

Wir werden Sie über die Antwort des Petitionsausschusses des Landtages und den weiteren Verlauf der Sache informieren.

Wir bedanken uns, daß Herr Professor Dr. Isecke von Ihnen als Ansprechpartner für die weitere Erörterung des Themas benannt wurde und werden uns umgehend mit ihm in Verbindung setzen.

Mit freundlichem Gruß

 

 

Burkhard Stieglitz